white and black dice on black surface

Vorsicht bei Verwendung von Google Fonts

Google Fonts lokal einzubinden ist wichtiger denn je.

Gegenüber dem Landgericht München hat ein Besucher einer Webseite einen Unterlassungsanspruch und einen Anspruch in Höhe von 100 EUR Schadenersatz gegen einen Webseitenbertreiber der Google Fonts NICHT lokal eingebunden hatte, erwirkt (Urteil vom LG München I, 20.01.2022 – 3 O 17493/20)

Bei der Nutzung von Google Fonts durch abrufen der Schriftarten vom Google Server wird die IP Adresse des Besuchers an Google übermittelt und somit werden personenbezogene Daten weitergegeben.

Zwei Möglichkeiten Google Fonts sicher zu verwenden

  1. Verwende Google Fonts einfach nicht 🙂
  2. Binde Google Fonts Lokal ein

Wenn du auf die Schriftarten von Google nicht verzichten willst, binde sie manuell ein.
Das hat gleich zwei Vorteile gegenüber der normalen Nutzung. Es ist DSGVO Konform und auch performanter.

Natürlich lassen sich Google Fonts in Wordpress manuell lokal einbinden. Das reicht aber leider nicht aus. Im Gegenzug muss in Wordpress noch der Request zum Google Server zu unterbinden. Anleitungen dazu gibt es im Internet zu genüge.

Google Fonts DSGVO Konform einbinden mit Plugin

Mit OMGF – Host Google Fonts Locally hat der Niederländische Entwickler Daam Vam Bergh ein wirklich geniales Plugin entwicklet.

Es liest automatisch die Verwendeten Google Fonts aus und ersetzt sie durch eine lokale Kopie.
Zeitgleich deaktiviert es den Aufruf des Google Fonts Servers aus Wordpress heraus.

Für zum Beispiel folgende erweiterte Funktionalitäten gibt es eine Pro-Version:

  • Kombinieren von Stylesheets (alle ursprünglichen Anfragen an die Google Fonts Api werden in einem lokalen Stylesheet kombiniert)
  • Fallback-Font-Stack, reduziert den CLS (Culmuative Layout Shift)
  • Front Preloading
  • und einiges mehr

Verwendest du Google Fonts? Wie bindest du sie ein? Schreib es in die Kommentare

Schreibe einen Kommentar